Terpene und andere Geschenke des Waldes

Terpene und andere Geschenke des Waldes

Im Wald herrscht eine ganz eigene Atmosphäre: Die Farben, die Geräusche und Düfte entführen vor allem Großstadtmenschen in eine andere Welt.

Allein die Farbe Grün hat einen positiven Effekt auf die meisten Menschen. Vielen vermittelt sie ein Gefühl von Heimat, lässt sie wieder durchatmen und bei sich selbst ankommen. Ruhe und Entspannung gesellen sich fast automatisch hinzu – die Voraussetzung für gute Regeneration und Heilung. Hinzu kommen die natürlichen Geräusche wie Wind in den Blättern und Vogelgezwitscher, die Körper und Geist ebenfalls beruhigen und entspannen.

Im Wald ist die Luft reiner und voll von ätherischen Ölen, die von allen Pflanzen abgegeben werden. Diese ganz individuelle Mischung von Duftstoffen (Terpene) setzen die Pflanzen ein, um Artgenossen auf Schädlinge und Fressfeinde aufmerksam zu machen. Die umliegenden Pflanzen lagern dann Gift- und Bitterstoffe ein, um für Fressfeinde ungenießbar zu werden oder sondern Terpene ab, um Fressfeinde der Schädlinge anzulocken. Auch zum Anlocken von Bienen werden Terpene in die Luft entlassen, damit die Blüten bestäubt werden.

Das dichte Blätterdach hält einen Großteil der ätherischen Öle davon ab zu entweichen, die Konzentration der Terpene ist im Wald also recht hoch. Wir Menschen können diese über die Atmung und über die Haut aufnehmen. Sie gelangen über den Blutkreislauf in alle Zellen. Unser Körper ist in der Lage, diese Terpene zu entschlüsseln und zur Regeneration und Unterstützung des Immunsystems zu nutzen. Auch bei Burn-Out und Depressionen haben sich die Duftstoffe als hilfreich erwiesen.