Waldbaden – kurz und knapp erklärt

Waldbaden – kurz und knapp erklärt

1982 wurde in Japan der Begriff „Shinrin Yoku“ geprägt, „Ein Bad nehmen in der Atmosphäre des Waldes“ oder kurz „Waldbaden“. Dabei geht es nicht nur darum, Zeit im Wald zu verbringen und Terpene aufzunehmen. Wichtig ist dabei vor allem, dass dieser Aufenthalt achtsam und bewusst gestaltet wird. Ziel ist Entspannung und Entschleunigung. Mit Übungen, Meditationen und Stille wird die entspannende Komponente noch unterstützt. Waldbaden wirkt entspannend auf Körper und Geist.